Fitte und frische Zellen, Abnehmen, allgemeine Leistungsfähigkeit steigern und das alles gemütlich ohne große Anstrengung? Ja, das geht. Das „Intervall Hypoxie* Hyperoxie* Training (IHHT)“ simuliert den stimulierenden und gesunden Effekt des Höhenlufttrainings auf den menschlichen Körper, ohne große Anstrengung oder Gefahren durch Steinstürze und tiefe Schluchten. Im Leistungssport wird seit langer Zeit das Höhenlufttraining gezielt genutzt, um die maximale Leistungsfähigkeit des Körpers herzustellen und aufrechtzuerhalten. Mit modernster Technik und gewohnt kompetenter Beratung bieten wir Ihnen direkt in unserer Praxis alle möglichen Vorteile dieser Trainingsmethode. Die positive Wirkung des IHHT wurde umfangreich wissenschaftlich belegt und 2019 sogar mit einem Nobelpreis gekrönt!

Was sind die positiven Effekte?

Zu den untersuchten Vorteilen des IHHT gehören:

  • Reduktion von Körperfett, Beseitigung von Abnehmblockaden und Stoffwechselstörungen
  • Verbesserung der Lungenfunktion
  • Bekämpfung von Energiemangel, Müdigkeit, Erschöpfung und Burnout
  • Milderung von Einschlafstörungen
  • Unterstützende Behandlung bei allen Arten von degenerativen Erkrankungen (Gelenke, Nervensystem, Herz, Cholesterinerhöhungen, Hormonstörungen etc.)
  • Behandlung von Tinnitus
  • Förderung der allgemeinen Leistungsfähigkeit und Leistungssteigerung beim Sport
  • Schützt vor schweren Covid-19 Verläufen

Wie läuft die Behandlung ab?

Nach einer einleitenden Basisdiagnostik (EKG, Lungenfunktionstest, Funktionstest des vegetativen Nervensystems, Blutbild, spezielle Blutuntersuchung zur Beurteilung der Mitochondrienqualität) erstellen wir einen auf Sie maßgeschneiderten Therapieplan. Dieser umfasst 10-15 Sitzungen von je ca. 40 Minuten Dauer. 2-3 Sitzungen werden je Woche anberaumt. Die positiven Effekte wirken hiernach bis zu einem Jahr. Auch Behandlungen zur Erhaltung der Wirkung sind möglich.

Sie liegen während der Behandlung entspannt in einem Liegesessel und genießen entweder die bewegungsarme Ruhe oder hören begleitend Musik. Ansonsten konzentrieren Sie sich entspannt auf Ihre Atmung. Über eine bequeme Maske atmen Sie nun Luft mit wechselndem Sauerstoffgehalt ein. In der Hypoxiephase mit 9 – 18% und in der Hyperoxiephase mit bis zu 35% Sauerstoffanteil. Kontinuierlich erfassen wir hierbei Messdaten, allen voran den tatsächlichen Sauerstoffgehalt im Blut.

Wie viel kostet die Behandlung?

Eine Behandlung kostet ca. 105,00 Euro und wird in der Regel von der privaten Krankenversicherung übernommen, da die positiven Effekte ausreichend wissenschaftlich belegt sind.

Wenden Sie sich gerne telefonisch oder per Mail an uns, wenn Sie Fragen haben.

Dr.med. Christian Petersohn und Dr. med. Linda Nuth

 

 

Wissenschaftliches Basiswissen zum Intervall Hypoxie Hyperoxie Training:

Die Basiswirkung beruht auf der Revitalisierung der Mitochondrien in den Körperzellen durch IHHT. Die Mitochondrien sind die Kraftwerke unserer Körperzellen. Der Energieträger dieser Kraftwerke ist ATP (Adenosintriphosphat). Im Laufe eines Tages produziert der Körper die Hälfte des eigenen Körpergewichtes an ATP. Diese Menge braucht er auch, denn in jeder Körperzelle befinden sich 1000 bis 2000 Mitochondrien. Und in Zellen mit erhöhtem Energiebedarf sogar deutlich mehr. Zur Synthese von ATP benötigt der Körper Sauerstoff. Zudem sammeln sich im Laufe des Lebens immer mehr abgestorbene Mitochondrien in den Zellen an. Dies erzeugt Erschöpfung, Müdigkeit und Leistungsverluste. Die Therapie mit wechselndem Sauerstoffgehalt führt zur sogenannten Autophagie*. Geschädigte Zellorganellen und Mitochondrien werden abgebaut und durch neue ersetzt. Ein Jungbrunnen für die Zellen.

IHHT führt zudem zu einer verstärkten Erythropoetinsynthese (EPO). Einige Nerven- und Herzmuskeln schützt EPO beispielsweise vor dem Absterben. Auch im Gefäßsystem werden hierdurch regenerative Prozesse in Gang gesetzt. Es laufen Studien, um mit dieser Wirkung sogar die Schäden von Parkinson, Herzinfarkt und Schlaganfall zu lindern.

Es gibt Hinweise, dass EPO auch vor einem tödlichen Verlauf bei Covid-19 bewahren kann. Durch die HIF-Expression setzt die Intervall-Hypoxie-Therapie einen Wirkmechanismus in Gang, der die Invasivität von SARS-Cov2 stark verringert, da Andockstellen wegfallen. Auch die verstärkte Stickstoffmonoxid-Synthese verringert die Virusreplikation von SARS-CoV2. Die durch die Therapie gestärkte Lungenfunktion ist ein weiterer schützender Faktor.

Übergewichtigkeit ist ein ernsthaftes Gesundheitsproblem. Die negativen Folgen sind nicht nur weitreichend bekannt, sondern werden in Zeiten von Lockdowns noch greifbarer als zuvor. In einer Studie von Glazachev wurde 2010 nachgewiesen, dass sich die Körperfettmasse durch IHHT reduziert. Eine besonders schonende und bequeme Art der Gewichtsreduktion. Durch einen gesenkten Cholesterinspiegel, weniger Nüchtern-Plasmaglucose, einem optimierten Blutdruck und einer Verbesserung des Stoffwechsels in den Mitochondrien lässt sich dieser Effekt erklären. Auch die durch das IHHT verstärkte Bildung des „guten“ Cholesterins (HDL-Cholesterin) hilft bei der Gewichtsreduktion. Da IHHT zudem die Förderung von Wachstumsfaktoren mit sich bringt, welche die Angiogenese in der Muskulatur signifikant unterstützt, kann eine Gewichtsreduktion auf Kosten von Muskelmasse hierbei ausgeschlossen werden.

Hypoxie: Sauerstoffmangel

Hyperoxie: Sauerstoffüberschuss

Autophagie: die Zelle „verbrennt“ ihren eigenen Stoffwechselabfall und unbrauchbare Organellen zur Energiegewinnung. Umgangssprachlich bezeichnet man diesen Prozess auch als „Entschlackung“. Nachdem die Schulmedizin diesen Prozess früher als Unsinn abgetan hat, ist er heute wissenschaftlich erwiesen. Die Autophagie ist der wichtigste Mechanismus zur Regeneration – das regelmäßige Heilfasten ist inzwischen als lebensverlängernd nachgewiesen.